PERSÖNLICHE BERATUNG

Lingerie finden, die perfekt zu meiner Figur und meinem Stil passt

Nach dem Maßnehmen das Styling!

Die richtige Größe ist die Grundvoraussetzung. Erst danach beginnt das Stylen. Beim Lingerie Styling geht es darum, dass die Dessous zur Figur, zum persönlichen Stil, zum Anlass oder auch zur Tageslaune passen.

Wir wissen dass gute Dessous keine Nebensache sind, wenn es um guten Stil geht. Sie sind, kurz und knapp, die Basis eines gelungenen Outfits. Mit dem Drunter steht oder fällt das Drüber! Die richtige Unterwäsche gewährleistet, dass auch das Outfit tadellos sitzt und man sich rundum wohl fühlt. Wer im Umgang mit seiner Lingerie also mehr Sorgfalt und Interesse zeigt, wird doppelt und dreifach belohnt. Versprochen!

Macht das Riesenangebot in den Lingeriegeschäften Sie ratlos? Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche, aber besuchen Sie auch einmal ein Lingeriefachgeschäft, wo man sie professionell berät.

 

Das sind die Musthaves für Ihre Lingerieschublade!

Multiway/Neckholder

Dieses BH-Modell hat Träger, die um den Hals gelegt werden. Man kann die Bändchen so verstellen, dass der BH unter einem Racerback-T-Shirt oder einem Neckholder-Top getragen werden kann.

T-Shirt-BH

Ein glatter oder nahtloser BH, der nicht unter enger oder leichter Kleidung abzeichnet. Dieses BH-Modell kann vorgeformte oder nicht vorgeformte Cups haben.

Trägerlos

Nackte Schultern sind ein Hingucker! Statt transparenter Plastikträger gibt es auch „standhafte“ trägerlose Modelle. Es kommt einfach darauf an, einen richtigen BH in der richtigen Größe zu kaufen, der die Brüste angemessen unterstützt und formt. Mittlerweile gibt es trägerlose BHs bis einschl. G-Cup und daher keinen Grund, nicht auch ein trägerloses Kleid zu tragen.

Feine, feminine Lingerie

Für romantische Anlässe, feminin bis ins Detail. Wenn ein verlockendes Date bevorsteht oder ein romantischer Stil Ihrer aktuellen Gefühlswelt entspricht ... Wählen Sie ein Lingerieset mit etwas Spitze, mit einer hübschen Stickerei und feinen Verzierungen. Sie brauchen sich nicht länger entweder für den Komfort oder für den sexy Look entscheiden. Wenn Sie schon feine Lingerie tragen, ist es doch nicht zu viel verlangt, dass sie wie angegossen sitzt.

 

Fragen Sie auch nach dem passenden Slip

Sich mit der richtigen Lingerie ausstatten beschränkt sich nicht allein auf die Wahl des BHs sondern dreht sich auch um den richtigen Slip. Man sieht den Unterschied sofort!

Slipmodelle

Slipmodelle gibt‘s noch und nöcher ... Wer kann auf Anhieb einen String von einem Tanga, Shorts von Hotpants oder einen klassischen Rio noch von einem Taillenslip unterscheiden? Noch dazu gibt es die Modelle in verschiedenen Größen und Macharten.

Figur 

Tragen Sie ein Höschen, dessen Form der Figur schmeichelt. Bei kurzen, vollschlanken Beinen sollte man nicht zum Short-Modell greifen. Die Beine wirken optisch länger, wenn das Modell an den Beinen höher ausgeschnitten ist. Bei einem kleinen Bauch empfiehlt sich ein Taillenslip.

Tipps 

Ein Slipmodell sollte zur Figur und zum Outfit passen. Unter einer engen Hose macht sich ein String oder ein Slip mit unsichtbaren, flachen Nähten perfekt. Einkerbungen am Po müssen nicht sein!

Probieren Sie verschiedene Slipmodelle an. Denn ein Short kann bei der einen Frau zu viel in den Gesäßfalten zwicken, während das Modell bei einer anderen Frau perfekt sitzt. Viel hängt von der eigenen Figur ab. In diesem Fall geht nichts über die Anprobe unterschiedlicher Modelle.

Die Nähte spielen eine Rolle. Ein nahtloser Slip mit thermoverschweißtem Saum zeichnet unter der Kleidung weniger ab als ein Slip mit einer Saumnaht. Gewisse Slipmodelle sind hinten mit einer Naht gefertigt, die eine schöne Passform am Po gewährleistet. Wenn Frauen ihre Rundungen betonen möchten, ist diese Machart genau richtig.

Geheimwaffe Shapewear

Es muss ja keine Wespentaille sein. Einfach die Taille und den Bauch straffen, die Fettpölsterchen kaschieren, den Po in Form bringen ... Shapewear ist die Geheimwaffe für den perfekten Auftritt! Mit figurformenden Dessous können Sie Ihre Kurven besser betonen und kleine Schönheitsfehler verbergen. Ihre Figur bekommt nicht nur Format, sondern wirkt auch in Form!

Mit diesen beiden Missverständnissen räumen wir auf

1. Auch mit Shapewear kann man sich die Hose oder das Kleid nicht eine Nummer kleiner kaufen. Übrigens, „zu eng“ sieht nie gut aus.

2. Shapewear ist nicht nur für mollige Frauen da. Jede Frau greift hin und wieder gerne in die Trickkiste, um einen engen Bleistiftrock tragen zu können.

Tipps für Shapewear

Shapewear nie zu klein kaufen. Ein gutes Shapewearprodukt sorgt dafür, dass die normale Kleidergröße figurbetonter sitzt. Wenn die Shapeweardessous zu klein gekauft werden, erreicht man genau das Gegenteil: Die Teile schneiden ins Gewebe, es bilden sich Falten, obwohl man seine Figur doch so schön straffen wollte. Außerdem bedeutet zu eng, dass man schneller ins Schwitzen gerät ... Ein No go also! Natürlich wünschen wir uns alle formvollendete Figur. Aber nicht auf Kosten von Atmung und Verdauung.

Shapewear: So zieht man sie an. Auch wenn Sie die richtige Größe für Ihre Shapewear gekauft haben ... Das Anziehen will gelernt sein! Ziehen Sie es über beide Füße und Beine gleichmäßig nach oben. Besser so, als sich stecken zu bleiben und auf fremde Hilfe angewiesen zu sein!

Auf der Haut. Shapewear trägt man direkt auf der Haut. Außer unter einem Shapewearkleid wird die Nylonstrumpfhose über die Shapewearhose getragen.

Wählen Sie das richtige Modell aus. Problemzone Bauch? Wählen Sie vorzugsweise einen Shapewearslip mit hoher Taille.
Breite Hüften und Pobacken? Probieren Sie einen Short oder einen Shapewearrock. Ein körperbetontes Kleid, das feminine Rundungen schön zur Geltung bringt? Hier empfiehlt sich ein Shapewearkleid.